Lotus Mudra_Video

MUDRAS als energielenkende Handgesten

Mudras sind symbolische Handgesten, die im Yoga verwendet werden um den Energiefluss im Körper in bestimmter Weise anzuregen. Das wahrscheinlich bekannteste Mudra im Yoga ist das CHIN-Mudra. Hier berühren sich Daumen und Zeigefinger, die restlichen Finger streckst du von dir weg. Das CHIN-Mudra wird oft im Lotussitz bei der Meditation verwendet, oder auch für die Wechselatmung (Nadi Shodhana; hierzu mehr in einem anderen Blog-Artikel).

 

Wirkung des LOTUS-MUDRA

Ein besonders schönes Mudra, vor allem in der Weihnachtszeit, ist das LOTUS-Mudra.

Das LOTUS-Mudra öffnet das Herz-Chakra und ist ein Zeichen der Reinheit. Beim LOTUS-Mudra berühren sich die Daumen sowie die kleinen Finger und die Handballen, die restlichen Finger streckst du von dir weg. Du hältst das LOTUS-Mudra vor deinem Herzzentrum, sodass die Daumen dein Brustbein berühren können.

Du kannst das LOTUS-Mudra nun einige Atemzüge still halten, oder es auch in einem erdenden Flow mit einer Atemübung verbinden. Hier kannst du die positiven Wirkungen des LOTUS-Mudras noch verstärken.

Die Botschaft dieses LOTUS-Mudra Flows ist es, verbunden mit deinen Wurzeln zu sein und dich gleichzeitig dem Licht zu öffnen; es steht für das Zeichen größter Beständigkeit, einem offenen Herzen.

 

Wie das geht zeige ich dir im Video.

Ich wünsche dir viel Freude beim Üben, und wie immer bei Fragen, schreib mir gerne!

Alles Liebe

Deine Sabine

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0