Yoga fürs Immunsystem

Mit Yoga die Abwehrkräfte stärken und aktiv Erkältungen bekämpfen.

Wenn’s draußen kälter wird erwischt es uns oft und wir machen schlapp. Das muss aber nicht sein. Mit Yoga kannst du einer Erkältung aktiv vorbeugen oder die Symptome effektiv bekämpfen.

Ich habe für dich 5 Yoga Übungen mit denen du dein Immunsystem auf Vordermann pusht. Wir werden das Lymphsystem stimulieren, das Immunsystem stärken und das Lungenvolumen vergrößern. Stresshormone werden reduziert, was für einen erholsamen Schlaf sorgt.

Machs dir auf deiner Yogamatte gemütlich. Und los geht’s.  

IMG_7625.jpg

Blutzellen in Balance

Pranayama fürs Immunsystem

1. Blutzellen in Balance: 

Diese Atemübung sorgt für eine gleichmäßige Verteilung der roten und weißen Blutkörperchen im Körper. Die weißen Blutkörperchen wehren Bakterien, Viren und Pilze ab, die roten versorgen unsere Zellen mit Sauerstoff. Arbeiten diese beiden optimal zusammen sorgen sie so für ein starkes Immunsystem

  • Nimm bequem im Schneidersitz Platz.

  • Winkle den rechten Arm ab und streck Ring- und Mittelfinger weg; mit dem Daumen verschließt du in einem Kreis Ring- und kleinen Finger. Die Finger der linken Hand bringst du in dieselbe Position und hältst die Hand vorm Herzen am Brustbein. 

  • Schließ deine Augen, konzentriere dich auf deinen Atem: Stell dir vor wie der Atem durch deine Nase hinauf zum dritten Auge fließt und hinunter zum Herzen. Versuche die Übung langsam zu steigern. Vielleicht schaffst du 10 Minuten :-) Danach atme 3 x locker durch.

IMG_7631.jpg

Shake it

mobilisiert die Wirbelsäule und regt die Darmtätigkeit an

2. Shake it: 

70 % unserer Abwehrzellen leben im Darm. Die Übung pusht die Darmtätigkeit, kurbelt die Verdauung an und bringt die Darmflora ins Gleichgewicht. Auch die anderen Organe werden stimuliert und die Wirbelsäule flexibilisiert. Entspannung pur also für den ganzen Körper.

  • Bleib bequem im Schneidersitz sitzen. Tausch gegenüber der anderen Übung die Kreuzung der Schienbeine und bring das andere nach vorne, damit du ausgeglichen bleibst. 

  • Bring deine Arme auf deine Knie oder Oberschenkel. Schließ deine Augen und beginne deinen Oberkörper um deine eigene Achse kreisen zu lassen. 

  • Beim Einatmen kommst du nach vorne und schiebst ganz bewusst dein Brustbein nach vorne. So holst du dir noch mehr Sauerstoff. Bei der Ausatmung gehst du zurück und führst dabei dein Kinn zum Brustbein.

  • Führe dies bis zu 3 Minuten aus und wechsle dann die Richtung.

Yoga fürs Immunsystem

Lymphdrüsen aktivieren

killt Krankheitserreger

3. Lymphdrüsen aktivieren

Das Lymphsystem, das den ganzen Körper durchzieht, ist ein elementarer Bestandteil unseres körpereigenen Abwehrsystems. Unsere Lymphknoten machen Krankheitserreger und Fremdstoffe unschädlich. Durch die Übung werden die Lymphknoten in der Leistengegend, wo besonders viele davon sitzen, stimuliert.  

  • Streck deine Beine locker von dir weg. Leg deine Handflächen auf deine Knie oder Oberschenkel. 

  • Atme tief ein und streck dabei dein Brustbein nach vorne. Beim Ausatmen machst du den Rücken rund senkst den Kopf. 

  • Wiederhole die Übung 3 bis 5 Minuten.

Yoga fürs Immunsystem

Sphinx

gesunde Bronchien, vergrößert dein Atemvolumen

4. Sphinx: 

Die Übung öffnet deinen Brustraum und stärkt deine Bronchien. Sie hat eine schleimlösende Wirkung und vergrößert dein Atemvolumen. 

  • Leg dich auf den Bauch. Bring Ellbogen unter die Schultern und die Unterarme auf den Boden. 

  • Mit der Einatmung richte deinen Oberkörper auf und halte die Position für einige Atemzüge. Mit der Ausatmung gehst du aus der Position heraus. 

  • Anschließend entspanne in der Bauchlage.

IMG_7632.jpg

Upside Down

die halbe Kerze

5. Viparita Karani: Die halbe Kerze

Die Übung lässt das Blut in die andere Richtung fließen und regt dadurch deinen Kreislauf an. Außerdem wirkt sie hormonell ausgleichend und ist somit ein Jungbrunnen indem du die Schwerkraft austrickst. Sie entspannt dein Nervensystem und deinen Geist.

  • Leg dich auf den Rücken. Die Arme liegen locker neben dir. 

  • Stell deine Füße zuerst auf und streck sie dann locker in die Luft. Halte die Position für einige Atemzüge.

  • Noch bequemer kannst du es dir machen, wenn du unter deinen unteren Rücken ein kleines Kissen oder eine Decke legst und deine Beine gegen die Wand lehnst.

Du bist was du isst:

Auch mit deinem Speiseplan kannst du dir in der kalten Jahreszeit einiges Gutes tun. Vor allem Äpfel, Weintrauben und Petersilie stärken deine Abwehrkräfte.

Life hack: 

Wechselduschen und Saunagänge pushen dein Immunsystem und wirken abhärtend. Warte damit aber bis du wieder gesund bist.

Geheimtipp: Kurkuma Latte: 

Kurkuma wirkt innerlich reinigend, heilungsfördernd, entgiftend und blutreinigend. 

Du mischt einen Teelöffel Kurkuma mit einer Prise Zimt, Pfeffer und einem Schuss Honig oder Agavendicksaft in heiße Milch (Soya oder Kokosmilch eignet sich besonders).